Mein Senf zum Thema Rezensionen

Rezensionen sind notwendig, um seine Bücher zu verkaufen. Früher gab es dafür die gute alte Mundpropaganda, heute schreibt man seine Meinung als Kundenrezension bei Amazon und Co.

Rezensionen sind Meinungen, und die sind nun einmal verschieden. Ich selbst schreibe ja nicht nur, ich lese auch gerne, und daher kann ich zum Thema Rezensionen beide Seiten der Medaille beleuchten.

Oft bin ich bei manchen Büchern derselben Meinung wie die meisten Rezensenten, aber es ist natürlich auch schon vorgekommen, dass ich ein Buch, das viele schlechte Rezensionen hatte, sehr mochte. Anders herum habe ich einem viel gepriesenen und hochgelobten Roman rein gar nichts abgewinnen können. Das passiert eben, denn Menschen sind verschieden und so auch ihre Meinungen.

Trotzdem liegt darin eine gewisse Gefahr. Ein mies bewertetes Buch, das aber eigentlich gut ist (in meinen Augen) kaufe ich vielleicht nicht, weil die schlechten Rezensionen mich abschrecken. Oder ein gepriesenes Werk lässt mich fluchen, weil ich Geld verschwendet habe.

Als Autor habe ich schon einige Rezensionen erhalten. Ich schweige meistens dazu. Nicht, dass mich positive Rezensionen nicht freuen würden. Natürlich tun sie das. Ich versuche nur, jedem seine Meinung zu lassen, egal ob gut oder schlecht. Leicht ist das nicht. Wenn ein Rezensent z.B. sich bei einem Buch fragt, ob ich diese oder jene Sexualpraktik denn kenne, kann ich nur den Kopf schütteln. Oder wenn in dieser Rezension offensichtlich wird, dass der Rezensent vieles ganz einfach falsch verstanden hat, kann mich das auch ärgern. Aber meistens sage ich nichts.

Die dunkle Seite der Rezensionen hat aber damit nichts zu tun. Ehrliche Meinungen sind vollkommen okay. Wenn aber jemand mit einer miesen Rezension etwas Macht ausüben, einen anderen Autoren niedermachen oder sich auf diese Weise an jemandem für etwas rächen will, ist Schluss. Da muss man sich wehren. Widerlich und feige ist dergleichen. Deswegen bin ich, was Rezensionen anbelangt, auch etwas skeptisch. Das hier ist ein höchst interesannter Artikel zu dem Thema.

Rezensionen aus Rache kenne ich auch. Der Exmann meiner Freundin hat auf diese Weise seinen Frust über sein Ehe-Aus zum Ausdruck gebracht. Er brauchte unbedingt für seine gescheiterte Ehe einen Sündenbock, und als Autor ist man ein leichtes Ziel. Deswegen sind Rezensionen so eine Sache. Man kennt den Menschen nicht, der sich da auslässt und ein Buch in der Luft zerreisst, und seine Motive kennt man erst recht nicht. Ganz besonders hinterhältig ist das Ganze dann auch noch, wenn man dieses Buch nie gelesen hat. Das war bei diesem Menschen, den ich als meinen Stalker bezeichne, nämlich der Fall. Er versuchte einfach aus Gehässigkeit, mir wirtschaftlich schweren Schaden zuzufügen. Wieso er ausgerechnet mir vorwarf, seine Ehe ruiniert zu haben, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Meiner eigenen Erfahrung nach können nur zwei Menschen eine Ehe ruinieren: Ehemann und Ehefrau.

Meinungen sind so verschieden wie die Menschen, die sie äußern. Aber da diese Meinungen Kaufentscheidungen beeinflussen, sind sie mit Vorsicht zu geniessen.

Deswegen gibt es in meinem Blog immer lange Leseproben meiner Bücher. Schreibstile sind verschieden, manche Autoren schreiben zügig von der Leber weg, andere beschreiben ausführlichst jedes Detail – warum auch nicht. Das gefällt – oder eben auch nicht. Daher soll sich jeder erst einmal eine Meinung bilden können, unabhängig von der Meinung anderer. Ich selbst bin dazu übergegangen, mir zwar die Rezensionen bei Büchern, die ich erwerben möchte, durchzulesen, aber vor allem den Blick ins Buch zu riskieren. Die Leseprobe ist bei mir kaufentscheidend geworden, nicht die Meinungen anderer. Denn ich bilde mir gerne eine eigene.

Und ich schreibe keine negativen Rezensionen, nur positive (wenn überhaupt). Denn was mir nicht gefällt, gefällt vielleicht einem anderen sehr gut. Weshalb sollte ich dann einem Kollegen eins überbraten und evtl. andere davon abhalten, sein Buch zu kaufen?

Zum Thema Meinungen gibt es ein sehr gutes Sprichwort.

In dem Sinne!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s